«

»

Okt 18 2017

Beitrag drucken

Mit Gummistiefeln und Mobiltelefon: Bloggen für Bio

Lady Landrand, Kleine Chaosküche oder Gemüseregal: Food-Blogger beschäftigen sich privat oder beruflich leidenschaftlich mit Lebensmitteln. Sie teilen Rezepte und Bilder, Lifestyle und Überzeugungen in ihren Blogs und in social media Netzwerken wie Facebook oder instagram. Etablierte Food-Blogs können zehntausende Leser erreichen. Damit sind sie ein bedeutender Faktor für die Verbraucheransprache. Aus diesem Grund hat das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) Food-Blogger eingeladen, den ökologischen Landbau „hautnah“ kennen zu lernen.

70 Blogger kamen zu Workshops auf Biohöfe

Insgesamt rund 70 Blogger kamen zu vier Workshops auf ausgewählten Biohöfen.

Addiert man deren Reichweiten mit Blogs und in social media Netzwerken, erreichten die vier Veranstaltungen rund 1,5 Millionen Verbraucher.

„Über Beiträge in Food-Blogs haben wir Kontakt zu einer wichtigen Zielgruppe. Ihre Leser legen oft Wert auf hohe Qualität bei Lebensmitteln und sind offen für Themen wie eine nachhaltige Erzeugung“, erklärt Elmar Seck, Referent im BÖLN.

Bloggerevents: Chancen für die Regionalvermarktung

Viele Unternehmen kooperieren mit Bloggern für die Vermarktung ihrer Produkte. Doch auch für  regionales Biomarketing können Blogger-Veranstaltungen Chancen bieten:

„ Kleine authentische Events zu Spezialthemen wie Workshops zu Käse- oder Wurstherstellung oder spannende Kochworkshops mit Experten vor Ort können bei Bloggern punkten. Denkbar sind auch lokale Event-Kooperationen zum Beispiel von Biohof, Bioladen und lokaler Gastronomie“.

Die „Bioexpeditionen“ des BÖLN erklärten den ökologischen Landbau direkt vor Ort: In Gummistiefeln, mit Mobiltelefonen und Kameras ging es in Ställe, auf Felder, in Gewächshäuser, Hofmetzgereien, Käsereien und Backstuben.

Biolandwirtinnen und –Landwirte erklärten engagiert ihren Alltag und öffneten ihre Hofküchen zum gemeinsamen Kochen mit den „Biospitzenköchen“ aus dem BÖLN-Netzwerk.

„Sehr beeindruckt vom Demeter-Hof Gut Rothenhausen im Norden Deutschlands, kehre ich mit unglaublich viel Input, einer halben Tonne Fotos, schlammigen Schuhen, Kuhsabber an meiner Hose und nach Räucherkäse riechenden Haaren zurück und schreie: bitte mehr davon! Ökologische Landwirtschaft rockt nämlich!“, schreibt Bloggerin Aileen vom Food-Blog „minzgrün“ über den letzten Workshop der Reihe zum Thema „Biogemüse“.

Zum Event entstand zudem ein Kurzfilm.

Kurzfilm Blogger Workshop „Biogemüse“

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.food-welt.de/mit-gummistiefeln-und-mobiltelefon-bloggen-fuer-bio/

Zur Werkzeugleiste springen