«

»

Mai 19 2017

Beitrag drucken

Free From Messe: Zwei Messen wachsen in Barcelona zusammen

Free From Messe: Am 8. und 9. Juni 2017 finden die Messen „Free From Functional Food Expo“ (FFFF) und die „Free From Functional Food Ingredients“ (FFFFI) in Barcelona statt. Bereits seit 2013 organisieren die Veranstalter die Fachmesse für den Free-From-Sektor. Der Functional-Food-Bereich wurde 2016 integriert.

Wichtige europäische Plattform der Free From Branche

Die Fachmesse hat sich als wichtige europäische Plattform der Branche etabliert. Sie bietet den Teilnehmern ein perfektes Umfeld für Networking und Austausch über aktuelle Themen. Die Kombi-Messe konnte seit ihrem Start ein kontinuierliches Wachstum bei den Aussteller- und Besucherzahlen verzeichnen. Das zeigt die noch immer steigende Bedeutung des Free-From- und Functional-Food-Marktes.

In Barcelona gibt es dieses Jahr eine Neuerung bei der Messe: Während die Functional-FoodAussteller 2016 noch einen eigenen Bereich hatten, sind sie in diesem Jahr komplett in den Free-From-Bereich integriert.

Free From Messe: Logische Konsequenz aus der Entwicklung des Marktes

Jetzt kommt die Free From Messe in Barcelona

Jetzt kommt die Free From Messe in Barcelona

„Die Zusammenführung dieser beiden Segmente war für uns eine logische Konsequenz aus der Entwicklung des Marktes“, erklärt Ronald Holman von Expo Business Communications. „Free-From- und Functional-Food-Produkte stehen nicht nur im Supermarktregal direkt nebeneinander, die Grenzen der Bereiche verschmelzen immer mehr.“

Viele der veganen, laktose- oder glutenfreien Artikel haben auch immer mehr zusätzliche Inhaltsstoffe, wie etwa Proteine oder Vitamine. Sie können dann ebenfalls den funktionellen Lebensmitteln zugeordnet werden.

Markt für Free From Produkte wächst stetig

Der Markt für Free-From-Produkte wächst zudem stetig. Das liegt unter anderem daran, dass nicht nur Menschen mit einer Intoleranz diese Artikel kaufen, sondern besonders gesundheitsbewusste Verbraucher. Aussteller aus der ganzen Welt Die Messe findet immer abwechselnd im Norden und im Süden Europas statt. Zu den Besuchern im vergangenen Jahr in Amsterdam gehörten mehr als 2.000 Entscheider aus dem Außer-Haus-Markt, dem Lebensmitteleinzelhandel-, Reformhaus- und Naturkost-Bereich sowie Lebensmitteltechniker und Verantwortliche in Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen.

Mehr als 250 Aussteller aus ganz Europa präsentierten ihre Produkte

Was bietet die Free From Messe noch? Zu sehen gab es auch einige Innovationen. „Neuheiten zu entdecken, ist für viele der internationalen Besucher der Hauptgrund für die Teilnahme“, so Ronald Holman. „Deshalb kommen sie immer wieder auf unsere Messen.“ Namhafte Unternehmen aus der ganzen Welt treten seit mehreren Jahren mit eigenen Ständen auf der Messe auf. Darunter sind zum Beispiel Glebe Farm Foods Ldt. (Vereinigtes Königreich), Kentauer AG (Schweiz), Pedo S.P.A. (Italien) und aus Deutschland zum Beispiel die Bauck GmbH, die Beneo GmbH und die Erbacher Food Intelligence GmbH & Co. KG. Neue Pavillons und attraktive Angebote.

Eigener Pavillon für vegane und laktosefreie Produkte

Was bietet die Free From Messe noch? Bei der Veranstaltung in diesem Jahr wird es jeweils einen eigenen Pavillon für vegane und laktosefreie Produkte, für Innovationen sowie für Artikel aus Irland, Korea, Portugal und Finnland geben. „Insgesamt entscheiden immer mehr Hersteller von überall auf der Welt, dass sie auf unserer Messe ausstellen wollen“, freut sich Holman. Beim „Global Matchmaking“-Event haben Aussteller und Besucher die Möglichkeit, neue internationale Partnerschaften zu schließen. Das Programm ist im letzten Jahr bereits sehr erfolgreich angelaufen. Darüber hinaus finden jeweils am Vor- und Nachmittag „Innovationstouren“ statt. Es gibt zwei verschiedene Routen: Eine mit dem Fokus Free From Food und eine zum Thema Functional Food.

Für besonders große Einkäufer haben die Organisatoren außerdem ein spezielles Angebot entwickelt: Für sogenannte „Golden Buyers“ übernimmt die Messe die Kosten für Anreise und Hotel. „Silver Buyers“ bekommen die Hotelkosten erstattet. Fachkonferenz mit namhaften Experten Die Dreifachmesse bietet den Besuchern die Gelegenheit, sich über Trends und Entwicklungen bei Lebensmitteln ohne Gluten, Laktose, Fett, Zucker, Gentechnik, Weizen, Ei, Milchprodukte oder Konservierungsstoffe zu informieren und auszutauschen.

Konferenz mit 37 namhaften Referenten

Informationen kommen bei der Free From Messe nicht zu kurz: Darüber hinaus umfasst das Angebot eine zweitägige Fachkonferenz. Dort informieren insgesamt 37 namhafte Referenten wie David Jago von Mintel, der weltweit führenden Agentur für Market Intelligence, oder Vertreter von Euromonitors International, der führende unabhängige Anbieter für Market Research, über branchenrelevante Themen. Eine Vortragsreihe dreht sich dabei ausschließ- lich um laktosefreie Produkte.

Messe und Konferenz „Free From Functional Food Expo“ finden mit der „Free From Functional Food Ingredients“ am 8. und 9. Juni 2017 statt

Messeinfos

Die Veranstaltung wurde von führenden Free-From-Lieferanten, bedeutenden Großhändlern und Herstellern sowie führenden Produzenten der Ingredients-Industrie ins Leben gerufen. Zielgruppen sind Entscheidungsträger und Einkäufer aus dem Lebensmitteleinzelhandel, dem Reformhaus- und Naturkostbereich, der Gastronomie, dem Außer-HausMarkt, Lebensmitteltechniker, Verantwortliche in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen und die entsprechenden Einkaufsleiter.

Die Messe bildet eine Plattform für geschäftliche Zusammenarbeit, Netzwerkarbeit und Auseinandersetzung mit marktrelevanten Themen. Öffnungszeiten: 8. und 9. Juni 2017, 10.00 bis 17.00 Uhr

Eintrittspreise und Registrierung: www.freefromfoodexpo.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.food-welt.de/free-from-food-und-functional-food-wachsen-zusammen/

Zur Werkzeugleiste springen